Schweiz

  • Unser Erstes. Berner Oberland.

    Interlaken ist sicher der bekannteste Punkt im Berner Oberland. Aber selbst Interlaken wäre nichts, ohne die strammen Berge mit ihren wunderbaren Tourismusorten rundherum. Wengen, Mürren, Grindelwald, Meiringen, Brienz und wie sie alle heissen. Eiger, Mönch und Jungfrau sind die Aushängeschilder der Region, aber nur mit den Gipfeln der Äbeni Flue, des Breithorns, der Blüemlisalp, des Doldenhorns oder Hockenhorns wird das Panorama fast komplett.

    So richtig umfassend wird es aber auf dem neuen Käsemesser Berner Oberland. Mit dem Blick vom Thunersee. Da kommen nämlich der Niesen und das Stockhorn noch dazu.


    www.berneroberland.ch

  • Best of Graubünden. Was Scharfes für das Eckige.

    Die Ferienecke der Schweiz hat ja wahnsinnig viele Berge, allerdings nicht allzuviele zusammenhängende Panoramen. Deshalb hat es etwas länger gedauert, bis wir in diesen wunderbaren Kanton investieren konnten.
    Das Engadin, das Prättigau, das Schanfigg, die Surselva und die Gipfel vieler weiterer Täler werden über kurz oder lang auf unseren Messern abgebildet werden.

    Wir starten mit einem „Best of Graubünden“, bevor wir dann die einzelnen Täler abarbeiten. Freuen Sie sich auch drauf ?


    www.graubuenden.ch

  • Das „Best of Schanfigg“ von Alpenhirt.

    Perfect Match. Das kennen die meisten nur vom Dating. Altdeutsch: Eheanbahnung. Und so ähnlich war’s, als Adrian Hirt, Produzent von natürlichen Bündner Trockenfleisch-Spezialitäten und Andy Hostettler, Erfinder des PanoramaKnife erstmals miteinander telefonierten. Schon bald gab’s bei beiden Jungunternehmen Kombiangebote zu kaufen. Vorerst wurden das Bündnerfleisch und die Salsiz mit den Best of Graubünden-Artikeln von PanoramaKnife geliefert. Nun gibt es ganz speziell ein kleines Sortiment mit den schönsten Gipfeln des Schanfigg’s.

    www.alpenhirt.ch

  • Best of Switzerland. Das schönste, höchste, beste der Schweiz.

    Eine freche Collage aus den bekanntesten Schweizer Bergen.

    Vielleicht etwas mehr für die Touristen, aber nur vielleicht, denn z. B. beim Käsemesser konnten wir gar nicht anders, weil nicht jede Region so spitzige Gipfel hat, die es braucht um die Käsemöckli aufzuspiessen. Beim Schneidebrett starteten wir mit dem „nationalen“ Motiv, damit endlich jeder mindestens einen Berg hat, der ihm nahe liegt.

  • Best of Uri. Unsere ersten Produkte für den ersten Kanton.

    Ohne Uri, Schwyz und Unterwalden (heute Nid- und Obwalden) gäbe es keine Schweiz. Dort kommen die Helden aus dem Mittelalter her, die 1291 auf dem Rütli ihren Eid geschworen haben. Deshalb nennt man die Schweizer auch Eidgenossen. Gehören Sie auch dazu. Mit den eindrücklichsten 11 Gipfeln des Gründerkantons.

    www.uri.ch
    www.uri.info
    www.andermatt.ch

  • Bodensee. Die Sicht, die zu PanoramaKnife inspirierte.

    Aber sicher, der Bodensee ist ein See. Einer der grössten auf dem Festland Europas. Er verbindet Deutschland mit Österreich und der Schweiz. Und das Alpsteingebirge verbindet die Aussicht der Bodenseedörfer und -städte, Konstanz, Meersburg, Immenstaad, Hagnau, Friedrichshafen, Langenargen oder Lindau. Aber auch aus dem Thurgau und aus dem Kanton St. Gallen bildet das Massiv mit dem Säntis als Mittelpunkt eine wunderbare Kulisse.

    Jetzt das PanoramaKnife Nr. 2 bestellen.

    Der nachfolgende Link zeigt Ihnen alle Schönheiten im und ums Schwäbische Meer:

    www.bodensee.de

  • Die Churfirsten! Engagement zahlt sich immer aus.

    Sie wissen ja, wie es ist, wenn jemand was hat, was man selber auch gerne möchte. Da spielen früheste Muster aus der Kindheit mit. Nun, auf leichten Druck des Toggenburgs haben wir ihnen die Churfirsten gemacht. Natürlich aus Sicht des Toggenburgs. Und was passiert? Die Mitbürger hinter den 7 Bergen möchten dieselbigen, aber von der anderen Seite. Da wir uns keine neue Schleifscheibe leisten konnten, haben wir beschlossen, das Churfirsten Panorama auch auf der zweiten Seite anzuschreiben. So, wie es die von den Flumserbergen, die Sarganserländer oder die Besucher des Walensees eben sehen. Genau so schön, aber eben von hinten. Oder von vorne? Ganz viel Freude damit.

    www.toggenburg.ch
    www.flumserberg.ch

  • Genfersee mit Mont Blanc.

    Wir glauben, dass der Anblick der erhabenen Berge, auf der anderen Genferseeseite, auch für die Romands nicht alltäglich ist und jedes Mal Gänsehaut verursacht.
    Ab jetzt täglich für alle. Mit dem PanoramaKnife Genfersee. Fotografiert und in die Klinge geschliffen von der höchsten Erhebung des Juras, dem Waadtländer Mont Tendre.

    Der Mont Blanc mit seinen Kollegen schneidet Baguettes und Croissants so gut wie das Waadtländer- oder das harte Walliser Roggenbrot. En plus: saucisses et légumes !"

    www.lake-geneva-region.ch

  • Unser erstes Loch. Glarus.

    Es gibt kaum eine vielfältigere Tourismusdestination als das Glarnerland. Und wer einmal dort war und diese Voralpenlandschaft kennengelernt hat, wird immer wieder zurückkehren. Eine fantastische Welt zwischen dem Walensee und der Linthebene, umgeben von wunderbaren Gipfeln.


    www.glarus.ch

  • Unser 1. Messer direkt aus dem Röstigraben. Greyerz.

    Und Rösti ist das richtige Stichwort, resp. es lenkt in die richtige Richtung.
    Diesbezüglich, oft etwas unterschätzt, ist der zweisprachige Kanton Freiburg, vor allem die Gegend um Greyerz (wie es die berndeutschsprechenden Freiburger nennen) ein Melting Pot - Schmelztigel der Kulinarik: Alle kennen den weltberühmten Greyerzer Käse und geniessen in der ganzen Schweiz die edle Schokolade Cailler, die am Fusse des Dent de Broc und des Vanil Noir mit Blick auf Le Moléson produziert wird. Kenner lieben den fast stichfesten Doppelrahm aus dem Kanton Freiburg. Und fast noch zu wenige geniessen die Produkte der Firma Epagny: Wunderbares Trockenleisch, Salami, Würste und sonstige Apéro-Spezialitäten; künftig genossen mit den PanoramaKnife-Produkten Greyerz.

  • Gstaad. Saanenland.

    Eine heile Welt, in der wir Normalos an jeder Ecke auf ganz normale Könige, Schauspieler, Musiker, Stars und Sternchen treffen können.
    Die bestens gepflegte Bergwelt und die konsequente Chalet-Architektur macht aus dem Gstaad Saanenland etwas unvergleichbar Gleichmachendes. Hier sind wir alle einfach nur Menschen, welche die Schönheit der Alpen gemeinsam geniessen.
    Und noch etwas ist für alle gleich: Die PanoramaKnife Gstaad-Produkte. Scharf wie alle anderen Panoramen, exklusiv für die, die sie haben und das alles zu einem Preis, den wir alle uns leisten können.

    www.gstaad.ch

  • Unsere Lenzerheide.

    Die alpine Oase im Herzen Graubündens. So nennen es die Touristiker. Wunderschöne Gipfel und ein perfektes Tal. So nennen wir es. Denn überall, wo PanoramaKnife-Berge schneiden, gibt es letztlich auch ein Tal. Zusammen mit Arosa sind es 225 Pistenkilometer und unendlich viele Winter- und Sommerwanderwege, die den Puls und das Herz höher schlagen lassen. Und im Sommer erklimmen die Biker die Berggipfel und fahren auf den flowigen Trails ins Tal. Grandios. Oder?

    www.lenzerheide.com

  • Oberengadin. Von Schönheit umgeben.

    Was sollen wir Ihnen da erzählen?

    Eine unvergleichliche Landschaft, ein eigenes Klima, jede Menge 3000er und 4000er. Mondänste Ferienorte. Von hier stammt das Wort „Sommerfrische“. Eine reine Behauptung.
    Hier entstanden die ersten Grand Hotels und Palaces der Schweiz.
    Tourismus in seiner reinsten und schönsten Form.

    Das Oberengadin gehört zum Engadin. Logo. Zu Graubünden. Und zur Schweiz.

    www.engadin.ch

  • Sparenmoos - Obersimmental.
    Viel mehr als nur Rinderweiden.

    Die verschiedenen Hochplateaus am Fusse des Hundsrügg bilden das Sparenmoos, welches als Moorlandschaft von nationaler Bedeutung ist. Vom Sparenmoos finden wir die schönste Sicht auf die Bergwelt im Obersimmental – von Boltigen über Zweisimmen, St. Stephan und Lenk.

    Zur Sommer- und Winterzeit gilt das Sparenmoos als Geheimtip für eine naturnahe Erholung.

  • Unser 2. Messer aus der Westschweiz. Portes du Soleil.

    Die Portes du Soleil gehören zu den grössten Skiarenen der Welt. Es ist die Tür von den Französischen zu den Schweizer Alpen – oder umgekehrt. Der berühmte “Pas de Chavanette” oder die als “The Swiss Wall” bekannte Piste liegen auf dem Gemeindeboden von Champéry. Also im Schweizer Teil der Portes du Soleil. Diese 1 km lange Piste mit 391 m Höhendifferenz gehört zu den schwierigsten, dem Publikum zugänglichen Abfahrten der Welt. Eine eigene Bergwelt um Les Dents Du Midi, die nun auch Ihre eigene PanoramaKnife-Linie hat. Superscharfe und zum Teil spitzige Messer und gediegene Holz-Produkte. Nur für Sie.

  • Unser Drittes. Saas Fee.

    Jaja, Zurbriggens kommen von hier und haben sich hier den Schliff für Weltmeisterschafts- und Olympiamedaillen geholt.
    Saas Fee ist aber auch bekannt für seinen nachhaltigen Tourismus. Die Freie Ferienrepublik, wie sie sich selber nennt, fördert ökologisch sinnvolle Ferienerlebnisse. Und hat ganz so nebenbei ein geniales Panorama. Mit dem höchsten Berg - nur auf Schweizer Boden. Wer weiss, welcher das ist?

    Frau Egger von der City-Metzgerei hat`s möglich gemacht, dass Sie diese Berge bei Ihr in Saas Fee oder bei uns online kaufen können.

    www.saasfee.ch

  • Säntis. Das hatten wir doch schon mal.

    Jein. Unsere Intuition zum PanoramaKnife hat mit dem Säntis zu tun. Mit dem Ausblick auf den Alpstein aus Sicht des Seerückens und des Bodensees. Deshalb heisst unser zweites Panorama Bodensee. Nun sind wir 45 Minuten weiter gefahren – zur Hundwilerhöhe 1306 m.

    Und wie es bei den Bergen so ist, je nach dem, wo man steht, sieht man andere eindrückliche Gipfel. Nun gibt es eben auch den Säntis für die Appenzeller. UUchogaschöö.

    www.appenzell.ch

  • Wallis. Unser Fünftes.

    Nun, was soll man dazu noch sagen. Der berühmteste Gipfel weltweit. Nicht der höchste, aber der schönste.

    Dass es uns gelungen ist, ein PanoramaKnife für das Matterhorn zu designen, macht uns ein wenig stolz. Denn auch wenn der Zacken etwas alleine steht, er schneidet, wie auch seine Nachbarn: die Dufourspitze, das Breithorn, Castor und Pollux.

    www.wallis.ch

  • ZENTRALSCHWEIZER ALPEN. DAS HERZ DER SCHWEIZ.

    Luzern ist zwar Ausgangspunkt zu den Zentralschweizer Alpen aber die Kantone Uri, Schwyz, Obwalden und Nidwalden (früher Unterwalden) und ein paar mutige Menschen bildeten die Grundpfeiler der Eidgenossenschaft. Ein Gebiet von erhabener Schönheit prägt bis heute die Einheimischen und alle Besucher. Berge und Seen wohin das Auge reicht.

    www.myswitzerland.com

  • Zürich. Unser Sechstes.

    Natürlich ist der Üetliberg der Hausberg der Stadt Zürich. Dieser wiederum ist jedoch nur so schön, weil man von dort, wie übrigens auch vom Seebecken in der Stadt – direkt in die Alpen sehen kann.

    Bei entsprechendem Wetter (Fön) erscheint das Gebirge um den Tödi, den Clariden und die Glarner Alpen, als wäre es kaum 20 Kilometer weit weg. Direkt an Ende des Zürichsee. Ein unvergesslicher Ausblick. Festgehalten im PanoramaKnife Nummer 4.

    www.zuerich.ch

pro Seite
Artikel 1 - 48 von 128
Artikel 1 - 48 von 128
Sagen Sie uns hier Ihre Meinung